Zum Inhalt springen
So schreibst du gute englische Texte

Englische Texte schreiben: Die Basics, die du kennen solltest

Englische Texte schreiben ist leider nicht so einfach, wie Stranger Things in der Originalversion gucken. Serien und Filme auf Englisch schauen, hilft dir auf jeden Fall, deine Sprachfähigkeiten zu verbessern. Aber das Englisch, das in Film und Fernsehen gesprochen wird, entspricht nicht dem, was du für Texte im Beruf brauchst. 

Was gilt es im schriftlichen Englisch zu beachten? Gut, dass du fragst. Ich habe nämlich ein paar Tipps für dich parat, um gute englische Texte zu schreiben, 

Englische Texte schreiben: Die Grundlagen

Ganz grundsätzlich funktioniert Texte schreiben auf Englisch genauso wie auf Deutsch. Du brauchst eine klare Struktur, der Inhalt sollte durchdacht sein und präzise Formulierungen sind in jeder Sprache geboten.

Falls du auf diesem Gebiet Nachholbedarf hast, schau dir mal diese Artikel aus meiner Feder an:

Einfache Satzstruktur

Mein Tipp Nr. 1 für englische Texte lautet: Halte dich an die Satzstruktur Subjekt – Prädikat – Objekt

Im Deutschen kannst du Satzglieder nahezu wahllos umstellen. Im Englischen kann man natürlich auch variieren, aber nicht so flexibel wie im Deutschen. Du musst wirklich grammatikfest sein, um das fehlerfrei hinzubekommen.

Beginne deshalb deine Sätze damit, zu schreiben, wer etwas macht, was diese Person macht und kümmere dich erst dann um alles weitere. 

Was du nicht machen solltest, ist einen deutschen Satz eins zu eins, Wort für Wort zu übersetzen. Jede Sprache hat ihre eigene Logik, die sich nicht direkt übertragen lässt.

Die richtige Zeitform

Ohne ein bisschen Grammatikkenntnisse geht es natürlich nicht. Also es geht schon, aber dann ist dein Text halt fehlerbehaftet.

Häufig verwenden Deutsche die falsche Gegenwartsform. Wir neigen dazu, überall ein -ing dranzuhängen. Die ing-Form (present progressive) verwendet man aber wirklich nur dann, wenn man ausdrücken möchte, dass etwas just in diesem Moment geschieht. In anderen Fällen verwendest du die einfache Gegenwart, das simple present.

present progressive Bedeutung simple present Bedeutung
She’s working here.
Sie arbeitet gerade hier. Eventuell arbeitet sie normalerweise woanders oder sie trinkt hauptsächlich Kaffee und arbeitet nur ausnahmsweise gerade mal.
She works here.
Sie ist hier festangestellt. Sie kommt von Montag bis Freitag ins Büro und macht, was ihr aufgetragen wird.
He is talking to the client.
Er ist in diesem Moment in einem Gespräch mit dem Kunden. Heißt: Er hängt am Telefon, ist im Konferenzraum oder beim Kunden vor Ort.
He talks to the client.
Er steht im Austausch mit dem Kunden.
I’m sharing an office with three colleagues.
In dem Moment, in dem ich dir das erzähle, arbeiten drei andere Kollegen im gleichen Büro wie ich.
I share an office with three colleagues.
Ich teile mir das Büro immer mit drei Kollegen.

Präpositionen lernen

Präpositionen (Verhältniswörter) sind richtig nervig, weil sie in jeder Sprache anders sind. Im Deutschen ist man beispielsweise an etwas interessiert, im Englische interested in something. Wir schauen auf ein Blatt Papier, der Engländer at a sheet of paper. Manchmal verwenden wir keine Präposition (jemanden anschauen), die englischsprachige Welt aber schon (look at someone) und umgekehrt.

Die bittere Wahrheit lautet also: Zum Texte auf Englisch schreiben lernen gehört Präpositionen pauken. Das sind einige der Wichtigsten:

  • on Monday/Tuesday/Wednesday …
  • in January/Februrary/March …
  • in the morning/evening/afternoon
  • at noon/3 o‘clock
  • in the office/kitchen/conference room
  • work on a problem
  • speak at an event
  • give advice on a topic
  • know about a topic
  • to be interested in something

Text schreiben auf Englisch: Verbinde deine Sätze

Ja, ich empfehle dir, einfache Sätze nach dem Schema Subjekt – Prädikat – Objekt zu formulieren. Aber trotzdem sollen sie nicht unverbunden nacheinander stehen. Aufeinanderfolgende Sätze stehen oft in einem Verhältnis zueinander: These und Argument. Wirkung und Folge. Für und Wider. Tatsache und Meinung usw. Wenn das der Fall ist, solltest du sie auch entsprechend miteinander verbinden. Andernfalls liest sich dein Text etwas abgehackt.

Unverbundene Sätze Verbundene Sätze
We care about the environment and our grandchildren‘s lives on this planet. We have reduced our carbon footprint by 30 per cent. Our goal is to do even more.

We care about the environment and our grandchildren’s lives on this planet. Therefore, we have reduced our carbon footprint by 30 percent. However, our goal is to do even more.

We believe that creativity doesn’t happen only in fancy offices in big cities. There are a lot of creative people who want to live in rural areas. We support businesses in remote parts of the country.

We believe that creativity doesn’t happen only in fancy offices in big cities. On the contrary, there are a lot of creative people who want to live in rural areas. Which is why we support businesses in remote parts of the country.

Please provide us with an update on the project. We ask you to clarify the current issues with the system. Please distribute a copy of the latest status report.

First of all, please provide us with an update on the project. Secondly, we ask you to clarify the current issues with the system. Lastly, please distribute a copy of the latest status report.

Um dieses Verhältnis zu verdeutlichen – und einen gut lesbaren englischen Text zu schreiben – solltest du (wo es Sinn ergibt!) Verbindungswörter verwenden. Das sind beispielsweise diese:

  • however (jedoch)
  • therefore (daher)
  • thus (dadurch, also)
  • as a result (demzufolge, infolgedessen)
  • additionally (zusätzlich, ferner)
  • nevertheless (dennoch, nichtsdestotrotz)
  • finally (schließlich, letztlich)
  • in summary (zusammenfassend)
  • on the one hand … on the other hand (einerseits … andererseits)
  • consequently (folglich)
  • furthermore (außerdem)
  • moreover (zudem)

The devil’s in the details: Machst du diese 5 Fehler, wenn du einen Text auf Englisch schreibst?

Deutsche machen in englischen Texten häufig die gleichen kleinen Fehlerchen. Keines ist ein Beinbruch, englische Leser werden dich trotzdem verstehen. Aber ich schätze, du möchtest möglichst wenig falsch machen. 

Hier sind fünf Fehlerquellen, auf die du achten solltest:

Wenn es kein Satzanfang oder Eigenname ist, wird in englischen Texten nichts großgeschrieben.

 

It’s, don’t oder rock’n’roll – wenn du ein Auslassungszeichen brauchst, sollte sich dein kleiner Finger nach rechts strecken. Den Apostroph findest du nämlich neben dem Ä, nicht neben dem Fragzeichen. Auf dieser Taste findest du Akzente. Die gibt’s im Französischen, aber nicht im Englischen.

Wenn du in deinem Text ein englisches dass – also that – schreibst, brauchst du davor kein Komma. Genau so wenig wie vor anderen Relativsätzen, also zum Beispiel wenn du which, where oder who verwendest.

Was die englische Schreibweise von Zahlen bzw. Geldbeträgen angeht, kann es unter Umständen doch mal zu kostspieligen Fehlern kommen. Denn im Englischen trennt man Tausender und Nachkommastellen anders ab als im Deutschen. Nachkommastellen sind nämlich Nachpunktstellen. Sie werden mit Punkt von den „ganzen“ Zahlen abgetrennt. Tausender werden hingegen mit einem Komma von den Hunderten getrennt. Also gerade andersrum, als wir es gewohnt sind. Im Englischen steht das Währungszeichen außerdem ohne Leerzeichen vor dem Betrag. Während der Geschirrspüler, den du deiner deutschen Kundin verkaufst, 449,99 € kostet, solltest du von einer englischsprachigen Kundin €499.99 verlangen.

Eine beliebte Phrase für das Ende einer englischen E-Mail. Und gegen sie ist auch gar nichts einzuwenden. Sehr idiomatisch! Aber pass auf, dass du sie auch richtig verwendest: Das Verb nach dem to muss nämlich in der ing-Form stehen. Also etwa: I look forward to hearing from you.

Englische Texte schreiben lassen: Taugt DeepL Translate etwas?

Wieso überhaupt noch selbst die Mühe machen, einen englischen Text zu schreiben, wenn du einfach einen deutschen in den Online-Übersetzer DeepL packen kannst?

Und ja, DeepL macht seine Sache wirklich sehr gut, besonders bei Standardformulierungen.

Allerdingst kannst du nicht blind darauf vertrauen, dass dieses Tool alles richtig übersetzt wird. Und vor allem wird eine englischsprachige Leserin auf jeden Fall merken, dass dein Text nicht ganz stimmig ist. Es klingt einfach nicht so rund.

Wenn das bei deinen selbst geschriebenen englischen Texten auch der Fall ist, dann kannst du selbst entscheiden, wie du vorgehst. Das ist dann Jacke wie Hose (jacket like trousers). In jedem Fall solltest du nochmal kritisch über deinen Text gucken, bevor du irgendwas damit anstellst.

Hilfreiches Tool, um Texte auf Englisch zu schreiben: linguee.de

Ich kann dir als Unterstützung für englische Texte linguee.de empfehlen (übrigens von den selben Machern wie DeepL). Hier werden dir sowohl  Wortentsprechungen angezeigt als auch Beispielsätze in Englisch und in Deutsch. Die helfen oft, beurteilen zu können, wie gut eine Übersetzung wirklich ist und ob du ein Wort in einem bestimmten Kontext verwenden kannst.

Screenshot von linguee, ein Tool, dass dir hilft, englische Texte zu schreiben
Screenshot linguee.de

Fazit: Keep it simple

Versuche deinen Fähigkeiten entsprechend zu scheiben. Wenn du nicht komplizierter schreibst, als du kannst, dann wirst du dich auch nicht so einfach verfranzen. Das gilt übrigens auch für deutsche Texte.

Julia Wißmeier

Julia Wißmeier

Hey, wenn du Tipps für kompetente und kreative Texte suchst, bist du auf meinem Blog genau richtig.

Du findest mich auch hier

Mehr Tipps gibt's regelmäßig im Newsletter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte bestätige deine Anmeldung

Dafür hast du in diesem Moment eine Mail von mir erhalten. Falls du sie nicht in deinem Posteingang findest, schau mal in den Spam-Ordner.